468/2020 Sozialer Wandel findet statt (IX) – In der Pflege

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

in der letzten Woche haben uns zum Coachingbrief über Olafs Wut anlässlich des Präsidentenverhaltens nach der US-Wahl viele Rückmeldungen erreicht. Da hat Olaf wohl einigen Lesern aus der Seele gesprochen.
https://gewaltfrei.blog/2020/11/05/467-2020-meine-3-arger-prozesse-im-us-wahlkrimi/

(Ich, Olaf, bedanke mich für die teilweise umfangreichen Rückmeldungen; ich war überrascht. Und beim Lesen teilweise gerührt über den Schmerz, der empfunden wird, weil die Sehnsucht nach einem fairen Miteinander so groß zu sein scheint und es gleichzeitig immer wieder Situationen auf unserer Erde gibt, die dieses faire Miteinander für unglaublich viele Menschen nicht erfüllen. Vielen, vielen Dank für Eure Mitteilungen! So gesehen – es gibt noch viel zu tun, wenn man einen Beitrag leisten möchte, dass es anders wird. Packen wir´s an! :- )

Heute lesen Sie den letzten Teil unserer Serie über die zahlreichen Bereiche, in denen man sozialen Wandel bereits beobachten kann.

Herzliche Grüße aus unseren jeweiligen „Corona-Lockdown-light-Aufenthaltsorten“ Jena und Bielefeld

Anja Palitza & Olaf Hartke

Thema: Sozialer Wandel findet statt (IX) – In der Pflege

Zitat: Heute wieder mehrere, weil das Auswählen grad schwerfällt

Krankenpflege ist keine Ferienarbeit. Sie ist eine Kunst und fordert, wenn sie Kunst werden soll, eine ebenso große Hingabe, wie das Werk eines Malers oder Bildhauers. Denn was bedeutet die Arbeit an toter Leinwand oder kaltem Marmor im Vergleich zu der am lebendigen Körper, dem Tempel für den Geist Gottes? (Florence Nightingale)

Warum ich gern für andere da bin, obwohl es mir selbst manchmal nicht gut geht? Weil ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn alle wegschauen.
(Isaak Öztürk)

Es ist ein Unterschied, ob ein Mensch Dich nur wäscht und seine Arbeit tut, oder Dich pflegt und Deine Seele berührt.
(Sandro Pé; sh. auch Beispiel 3)  

In der Pflege sind 36.000 Stellen unbesetzt. Die Regierung verspricht 8.000 Pflegende. Mit anderen Worten: In der Pflege fehlen immer noch 28.000 Pflegende und in der Regierung 1 Mathematiker. (Gefunden auf Pinterest)

Information: Gewaltfreie Kommunikation wird zunehmend auch in der Pflege als hilfreich wahrgenommen. Einen Beitrag dazu hat Melanie Sears mit ihrem Buch „Gewaltfreie Kommunikation im Gesundheitswesen; Eine Kultur des Mitgefühls schaffen“ hergestellt.

Melanie Sears ist seit 1991 zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation. Mehr als 25 Jahre lang war sie als Krankenschwester und Verwaltungsangestellte in verschiedensten Bereichen des amerikanischen Gesundheitswesens tätig. Immer wieder musste sie feststellen, welch wesentlichen Einfluss die Kommunikation auf die Qualität der Patientenversorgung und auf die Arbeitszufriedenheit der Pflegenden hat. Ihr Buch ist ein Beitrag zur Veränderung des Gesundheitswesens hin zu mehr Mitgefühl und Verständnis sowohl für die Patienten, als auch für die Pflegekräfte untereinander.

Beispiel 1 – empCARE

Seit Sommer 2019 sind wir als Trainer für Gewaltfreie Kommunikation regelmäßig auch für die Krankenkasse „IKK-Classic“ tätig. Sie unterstützt u.a. mit einer für Pflegeeinrichtungen kostenlosen Präventionsmaßnahme speziell die psychische Gesundheit von Pflegekräften.

In Form des Seminars „Entlastende Kommunikation im Pflegealltag“ wird das Verbundprojekt empCARE angeboten. Mithilfe von empCARE kann erfahren und erlernt werden, wie Empathie die emotionale Belastung im Pflegealltag verringert. Pflegekräfte lernen, Gefühle als einen Teilaspekt einer wertvollen inneren Kommunikation wahrzunehmen, die es erleichtert, die eigenen Bedürfnisse und die des Patienten in die passende Balance zu bringen.

empCARE ist ein Forschungsprogramm und basiert auf dem Modell Gewaltfreie Kommunikation von Marshall Rosenberg. Es wurde durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Ziel des Projekts ist es u.a., psychologische und pflegewissenschaftliche Ansätze zu verbinden; ein Konzept zu erschaffen, was zur Entlastung und Prävention emotionaler Belastungsfolgen von Pflegenden führt und damit auch langfristig der Problematik des Fachkräftemangels und der hohen Fluktuation im Pflegeberuf entgegenwirkt.

Die präventive Wirkung auf die Gesundheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnte bereits in der begleitenden Studie (2015-2019) durch die Universität Duisburg-Essen nachgewiesen werden. Noch ein Jahr nach dem Seminar zeigt sich ein messbar verbesserter Umgang mit Empathie. Damit verbunden ist eine Abnahme von Belastungssymptomen wie zum Beispiel Burnout und Depressivität.

Mehr zu den wissenschaftlichen Forschungsergebnissen können Sie in Kürze im Buch „empCARE – Arbeitsbuch zur empathiebasierten Entlastung in Pflege- und Gesundheitsberufen“ nachlesen. Erschienen bei Springer in Berlin, Herausgeber sind Marius Deckers, Andreas Kocks, Victoria Schönefeld und Ludwig Thiry. Das Buch wird im Januar 2021 erscheinen.

Wer sich jedoch schon einen ersten Eindruck verschaffen und mehr Informationen dazu erhalten will wird auch hier fündig:
https://www.ukv.de/content/service/gesundheit-aktuell/pflege-mit-herz/

Über den wissenschaftlichen Nachweis der hilfreichen Wirkung von Empathie freuen wir uns sehr. Ein weiteres Argument für mehr Aufmerksamkeit für Gefühle und Bedürfnisse auch im beruflichen Kontext.

Beispiel 2 – Pflege von Menschen mit Demenz

Die Engländerin Pati Bielak-Smith ist zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation und hat einen umfangreichen (234 Seiten) praktischen Leitfaden zum Aufbau und zur Aufrechterhaltung gesunder Beziehungen zu Personen mit Symptomen von Alzheimer oder einer anderen Demenz verfasst.

Demenz ist eine Krankheit, die keine körperlichen Schmerzen verursacht und über die sich die Betroffenen selbst häufig nicht bewusst sind. Schmerz entsteht bei Pflegenden häufig dadurch, dass man sich hoffnungslos, allein oder getrennt von seinen Lieben fühlt.

Pati Bielak-Smith´s Buch „Dementia Together“, erschienen im Verlag Puddle-Dancer (bisher leider nur in englischer Sprache) richtet sich an Ehepartner, Familienmitglieder, Freunde und Betreuer. Sie beschreibt darin einen Weg zu einem Leben mit Demenz, das mehr Leben und weniger Krankheit umfasst. Reale Geschichten mit Fantasie, Empathie und leisem Humor zeigen Ihnen, wie eine gesunde Demenzbeziehung aufgebaut werden kann.

Es gibt auch mit dementen Menschen Kommunikationsmöglichkeiten, die zu einer größeren Empfangskapazität führen und sowohl eine herzliche Verbindung als auch eine praktische Zusammenarbeit ermöglichen.

Der Link zum Buch:
https://www.nonviolentcommunication.com/product/dementia-together/

Beispiel 3 – Pflege mit Herz und Hingabe

Beim Schreiben des heutigen Coachingbriefes sind wir auf das obige Zitat von Sandro Pé gestoßen und beim weiteren recherchieren auf ein Interview mit Sandro Plett – der realen Person, die hinter dem Pseudonym Sandro Pé steht. Er ist seit 2013 in der Pflege tätig, möchte Veränderungen unterstützen und hat sich in den letzten Jahren zum erfolgreichsten Pflege-Blogger in den sozialen Medien entwickelt.

Das Lesen des Interviews hat uns sehr berührt; Sandro Plett drückt darin sehr deutlich aus, was auch wir uns für pflegebedürftige Menschen wünschen: Eine Zuwendung und Unterstützung mit Herz und Hingabe.

Ob sein Denken und Wirken bewusst auf dem Hintergrund Gewaltfreier Kommunikation beruht wissen wir nicht – vermutlich nicht. Doch er wirbt für den Pflegeberuf und bezieht sich auf Werte und Bedürfnisse, die uns ebenfalls sehr am Herzen liegen.   

Der Link zum Interview:
https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2019/marketing/sandro-plett-es-ist-manchmal-anstrengend-dieser-sandro-pe-zu-sein

Aktuelles

Wir hoffen, dass es 2021 trotz Corona Trainings und Seminare geben wird. Wir haben jedenfalls in den vergangenen Wochen Vieles geplant und vororganisiert und eine ganze Reihe interessanter Seminare und Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Wir laden Sie herzlich ein, Folgende Veranstaltungen finden Sie auf unserer Website:
https://erfolgsschritte.de/seminare-trainings/termine.php

Es sind noch nicht alle Informationen zu den Seminaren aktualisiert; fragen Sie direkt bei uns nach, wenn Sie konkrete Fragen dazu haben.

Wandeltage 2021
Fünf Teilnehmer haben sich bereits vor dem Werbe-Start für unsere Jahresausbildung angemeldet. Gesellen Sie sich dazu und machen Sie das Jahr 2021 zu Ihrem Wandeljahr.
Start ist am 19. März 2021 im Kloster Drübeck.
https://www.erfolgsschritte.de/seminare-trainings/m10_jahresausbildung_gfk.php

Vertiefungsseminar
Wir haben ein neues Vertiefungsseminar entwickelt. Es geht darum, die vier Aspekte der Gewaltfreien Kommunikation mehr zu verinnerlichen und bewusster in den Alltag zu integrieren.
30./31.01.2021 Vertiefungsseminar Gewaltfreie Kommunikation (II) in Arnsberg – 2 Tage

Wie gewohnt in 12-jähriger Tradition auf der Hohgant-Hütte

Das Leben lieben lernen – Gewaltfrei leben
Die Schneeschuhwanderung für Einzelpersonen und Paare mit allgemeinen Lebens-Themen im GFK-Seminar.
26.02.-02.03.2021 auf der Hohganthütte bei Interlaken im Naturpark Berner Oberland
https://www.erfolgsschritte.de/seminare-trainings/m05_gewaltfrei_leben_hohgant.php

Partnerschaft neu entdecken
Kennen Sie diese Herausforderungen in der Partnerschaft?

  • Das „Schmetterlinge-im-Bauch-Gefühl“ geht innerhalb von 6-12 Monaten nach dem ersten „Verliebtsein“ verloren.
  • Die Partner entwickeln während ihrer Beziehung unterschiedliche Interessen und stellen die Weichen für veränderte Lebenswege.
  • Berufliche Veränderungen, eigene Kinder und möglicherweise noch Wohneigentum sorgen für neue Herausforderungen.
  • Zärtlichkeit und Sexualität bekommen für den Partner eine andere Bedeutung und einer von beiden „kommt zu kurz“.
  • Konflikte lassen sich nur noch schwer oder gar nicht mehr klären und belasten die Partnerschaft dauerhaft.
  • Im Spannungsfeld zwischen den Konfliktthemen und den veränderten persönlichen Interessen gelingt die Kommunikation nicht mehr wie früher und die Gespräche werden kürzer und schwieriger.

Vom 03.-07.03.2021 exklusiv für Paare – Die Schneeschuhwanderung mit Paar-Themen im GFK-Seminar.
https://www.erfolgsschritte.de/seminare-trainings/m05_gewaltfrei_leben_hohgant_paare.php

Weitere Seminare
16.02.2021 Start der Trainerausbildung bei K-Training mit uns
11.04.2021 Bildungsurlaub GfK und Führung auf der Nordseeinsel Baltrum
24.10.2021 Bildungsurlaub Einführung GfK auf der Nordseeinsel Spiekeroog
17.07.2021 Einführungsseminar Gewaltfreie Kommunikation in Jena
09.10.2021 Vertiefungsseminar Gewaltfreie Kommunikation in Jena
14.11.2021 Bildungsurlaub Einführung GfK am Jadebusen

In 2021 feiern wir 11-jähriges Bestehen unserer Trainer-Zusammenarbeit. Diesen Tag wollen wir nicht im stillen Kämmerlein verbringen. Wir träumen mal… Ein großes Coachingbrief-LeserInnen-Treffen. Wenn nur 1-2% von Ihnen dabei wären – dann wären wir mit etwa 20-40  Personen zusammen. Eine weitere alte Idee will umgesetzt werden: Die Helfensteine. Ein magischer Ort, nicht nur für uns. Und geographisch ziemlich zentral in Deutschland. Wann und wie genau ist noch in der Planung – lassen Sie sich überraschen.

Herausgeber:
Hartke Unternehmensentwicklung GmbH
Dunlopstraße 9, 33689 Bielefeld
on: 05205 / 7290525 und Fax: 05205 / 7290527
http://www.ab-ins-kloster.de
© Copyright Anja Palitza und Olaf Hartke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s