441/2020 Gewaltvolle Gedanken auch bei GFK-Trainern und ein Geschenk

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

dass auch Trainer für Gewaltfreie Kommunikation immer wieder mal „gewaltvolle Gedanken“ haben, darüber können Sie im Folgenden lesen.

Vorab noch: Geschenke möchte Ulrike Strubel in dieser Woche verteilen. Sie leitet das Sekretariat des Vereins für praktizierte Individualpsychologie und wir haben in unserer letzten Coachingbrief-Ausgabe einen Artikel verlinkt, den wir für das Magazin „Lichtblick“ zum Thema „Ermutigende Kommunikation am Arbeitsplatz“ geschrieben haben.

Wer das ganze Magazin zum Thema „Individualpsychologie in der Businesswelt“ als Print-Ausgabe zugesendet bekommen mag, kann es hier anfordern: sekretariat@vpip.de

Herzliche Grüße, diese Woche von uns beiden aus Jena

Anja Palitza & Olaf Hartke

PS: Im April haben wir 43 Live-Webinare gehalten und sind hocherfreut über die positiven Rückmeldungen so vieler Teilnehmer. In den nächsten Tagen haben wir nochmal zwei kostenfreie Termine zum Kennenlernen und unsere 6-teilige Grundlagen-Reihe zu Gewaltfreier Kommunikation bieten wir vor der Sommerpause auch ein weiteres Mal an. Dann – so unser Wunsch und unsere Hoffnung – wird es wieder Präsenz-Termine geben können.
Schauen Sie nochmal rein oder empfehlen Sie uns weiter. Gern auch beides.  🙂
Wir freuen uns zur Zeit über jeden Online-Teilnehmer.
https://www.edudip.market/academy/hartke

 

Thema: Gewaltvolle Gedanken auch bei GFK-Trainern und ein Geschenk

Zitat: „Dein Gehirn ist nicht Dein Freund.“
(Buch von Ulrich Schweiger; Untertitel „Risiken und Nebenwirkungen unseres Denkapparats“)

Beispiel: Für die Teilnehmer unserer Jahresgruppe „Wandeltage“ habe ich (Olaf) kürzlich eine Doodle-Terminabstimmung für ein Online-Meeting eingerichtet. Versendet am 29.04. mit Terminvorschlägen, beginnend schon am 01.05. Am 03.05. schaue ich auf das Ergebnis und stelle mit Erschrecken fest, dass die ersten Terminvorschläge bereits Vergangenheit sind, noch bevor ich überhaupt die Auswertung ansehe.

Sofort beginnt „es da oben“ lautstark und in einer diesbezüglich absolut ungewünschten Produktivität und Intensität seine sofort lieferbaren Analyse-Ergebnisse kundzutun:

„Olaf – Du Vollpfosten! Was hast Du Dir denn dabei gedacht??? Am Mittwochnachmittag eine Terminabstimmung zu Terminvorschlägen ab Freitagfrüh zu versenden und selbst erst am Sonntag nachschauen – wie blöd ist das denn?“

Ich erspare Ihnen weitere Einzelheiten dieses inneren Spontan-Monologs. Genau genommen hätte dann die Stimme des Vorsitzenden meiner inneren Anteile so etwas erwidern können wie: „Klappe halten! Das warst Du doch selbst. Du Hirn!“

Aber… wir gehen ja auch intrapersonell gewaltfrei miteinander um und leicht verspätet aber dennoch nachhaltig das sich anbahnende Tumult übertönend, meldete sich in der Situation dann doch noch meine innere GFK-Stimme…

Information:  Wir halten es für sinnvoll, unser Großhirn als eine Art hochspezialisiertes Werkzeug für analytische Denkprozesse zu sehen und zu nutzen. Es leistet uns vom Aufwachen bis zum Einschlafen hervorragende Dienste und erbringt eine gigantische Denkleistung, ohne die wir nur sehr eingeschränkt lebensfähig wären.

Leider liefert es manchmal ungefragt Analysen und Bewertungen auch dort, wo wir diese interne Dienstleistung gar nicht benötigen. Beispielsweise dann, wenn wir etwas gemacht haben, von dem wir später den Eindruck haben, dass wir es auch hätten anders machen können.  „Es da oben“ nennt diese Entscheidungen und Handlungen dann gern „Fehler“ und liefert auch gleich die aus seiner Sicht angemessenen Urteile über uns und seine Einschätzung unserer Fähigkeiten mit – beruhend auf dem irgendwann in ihm grundlegend verankerten Paradigma: „Man darf keine Fehler machen; wer Fehler macht ist nicht gut genug!“

Wohl dem, der dann schnell erkennt, dass nicht „es da oben“ die absolute Urteilsmacht über uns hat, sondern dass es da auch andere Denkmöglichkeiten „in ihm“ gibt, die wir nur nicht so gewohnt sind, weil wir sie noch nicht so lange trainieren.

Zum Beispiel statt des Denkens in den Kategorien von „richtig und falsch“, ist auch das Denken in „Gefühlen und Bedürfnissen“ möglich. Wenn man sich ein wenig Zeit nimmt und „mit ihm da oben“ geduldig bleibt, kann es dann auch zu folgenden Gedanken-Lieferungen von „ihm“ kommen:

(Beobachtung)
Ich habe am 29.04. einen Doodle-Link zur Abstimmung eines Termins für ein nächstes Online-Meeting versendet. Darin habe ich irrtümlich Termine am 01. und 02.05 zur Auswahl gestellt und der Zeitraum zwischen Einladung zur Abstimmung und stattfinden des Online-Meetings erscheint mir heute nicht ausreichend lang.

(Gefühl)
Erst Erschrecken, dann Ärger, dann Peinlichkeit, gefolgt von Ratlosigkeit und dann ein Bedauern.

(Bedürfnisse)
Mir ging es darum, diejenigen zu unterstützen, die Kontakt untereinander halten wollen und Freude an einem Online-Gruppentreffen haben; mir ist es auch wichtig, berufliche Aufgaben so zu erledigen, dass alle Beteiligten einen größtmöglichen Nutzen daraus ziehen können.

(Bitte an mich selbst)
Bitte schreibe eine E-mail an die Gruppenteilnehmer, lege Dein Bedauern offen und erstelle eine neue Doodle-Umfrage.

Wochenaufgabe:  Wenn Sie entdecken, dass Sie einen „Fehler“ gemacht haben – oder, „gewaltfrei“ – wenn Sie entdecken, dass Sie in der Vergangenheit etwas getan haben, von dem Sie heute mit neuem Wissen denken, dass Sie es früher lieber anders gemacht hätten, dann fokussieren Sie sich auf Ihre Gefühle und insbesondere auch auf die Bedürfnisse, die Sie mit der Handlung in Erfüllung bringen wollten. Üben Sie bewusst diesen „Gedanken-(Spur-)Wechsel“ – weg von Urteilen und Bewertungen und hin zu Gefühlen und Bedürfnissen.

Die bewusste Konzentration auf das Wahrnehmen lenkt nicht nur Ihr Gehirn von Vorwürfen und Selbstkritik ab, sondern es vergegenwärtigt Ihnen nochmals die Werte, für die Sie sich eingesetzt haben. Dies wirkt generell eher „selbst-bestätigend“ und ermutigend, während der Blick auf den „Fehler“ eher die irrige Vorstellung einer möglichen Unvollkommenheit nährt.

Theo Schoenaker, meinen Ausbilder in Individualpsychologie am Adler-Dreikurs-Institut, habe ich oft sagen hören: „So wie Du bist, bist Du gut genug. Vielleicht nicht so gut, wie Du manchmal sein möchtest. Aber immer noch gut genug, Schritt für Schritt all das zu meistern, was das Leben von Dir verlangt.“

An diese für mich hilfreichen Worte erinnere ich mich heute noch, wenn ich bemerke, dass ich Perfektionismus von mir erwarte, ungeduldig mit mir bin und mit mir selbst in einer Art und Weise rede, wie ich es mit anderen nie tun würde.

Aktuelles

Hier eine Übersicht der Webinare:
https://www.edudip.market/academy/hartke

Kostenfreie Live-Webinare zum Kennenlernen (45 min.)

Vier Fallen der Kommunikation und wie Gewaltfreie Kommunikation sie vermeiden hilft
Termine, Infos und Anmeldung: https://www.edudip.market/w/339668

Gewaltfreie Kommunikation – Um was geht es denn dabei?
Termine, Infos und Anmeldung: https://www.edudip.market/w/339660

Zukunftsfähige Gruppen-Entscheidungen treffen
Termine, Infos und Anmeldung: https://www.edudip.market/w/312740

Live-Webinare zum Wissen vertiefen und Anwendung üben (60 min.)

Besuchen Sie diese 60-minütigen Webinare, wenn Sie nicht nur einen ersten Eindruck von Gewaltfreier Kommunikation gewinnen möchten, sondern sich intensiver mit dem Modell auseinandersetzen und Anwendungs-Fähigkeiten erwerben möchten.
(10,- € pro 60-Minuten-Webinar, einzeln buchbar)

A – Einführungs-Reihe Gewaltfreie Kommunikation (6 Module)
Sie erhalten ein breiteres Wissen über die Grundlagen Gewaltfreier Kommunikation und haben auch die Möglichkeit, die Fähigkeiten in den sechs Bereichen kurz zu üben und eigene Beispiele einzubringen.

B – Vertiefungs-Webinare…
basieren auf den Grundlagen und sind speziellen Aspekten der Gewaltfreien Kommunikation gewidmet. Sie bieten Ihnen auch Gelegenheiten für Fragen und eigene Beispiele.

C – Übungs-Webinare…
sind begrenzt auf wenige Teilnehmer und haben keine festgelegten Inhalte. Sie sind Raum für persönliche Fragen und Beispiele und bieten regelmäßige Gelegenheiten zum Üben. Theorie nur dort, wo es zum Verständnis der individuellen Beispiele nötig ist. Fokus auf Anwendung im privaten und beruflichen Alltag.

———————————————————————————————————————————

Angebote zu  A   –   Einführungs-Reihe
Eine Kurz-Einführung oder auch geeignet als eine Erinnerung an bekannte Inhalte in 6 einzeln buchbaren Modulen über einen Zeitraum 4-6 Wochen.

Grundannahmen der Gewaltfreien Kommunikation als Beziehung-Grundlage
Termine, Infos und Anmeldung: https://www.edudip.market/w/358532

Frustrierende „Ja, aber…“-Diskussionen in sachliche Beobachtungen zurückführen
Infos und Anmeldung: https://www.edudip.market/w/359050

Gefühle verstehen und als Richtungsgeber nutzen
Termine, Infos und Anmeldung: https://www.edudip.market/w/359092

Bedürfnisse als gemeinsame Basis im Miteinander entdecken
Termine, Infos und Anmeldung: https://www.edudip.market/w/359096

Statt frommer Wünsche erfolgversprechende Bitten äußern
Termine, Info und Anmeldung: https://www.edudip.market/w/359098

Zusammenfassung, zweierlei Ohren und Weiteres
Termine, Infos und Anmeldung: https://www.edudip.market/w/359100

———————————————————————————————————————————

Angebote zu  B   –   Vertiefungs-Webinare
Vertiefungs-Webinare zu speziellen Aspekten der Gewaltfreien Kommunikation bauen auf den Grundlagen auf und verdeutlichen Ihnen die Anwendung Gewaltfreier Kommunikation in herausfordernden oder belastenden Situationen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, es gibt Übungsgelegenheiten und Raum für eigene Beispiele.

NEU
Wut und Ärger in konstruktive Lösungsenergie verwandeln
Termine, Infos und Anmeldung: https://www.edudip.market/w/363404

Weitere Themen sind in Vorbereitung.

———————————————————————————————————————————

Angebote zu  C   –   Übungs-Webinare
Übungs-Webinare beinhalten wenig Theorie – lediglich zum Verständnis und zur Klärung der Ursachen der eingebrachten Beispiele bauen wir spontan kurze Informationseinheiten ein. Die Webinare bieten Raum für persönliche Fragen, eigene Beispiele und Gelegenheit, die praktische Anwendung zu trainieren.

Praxis: Gewaltfreie Kommunikation üben, üben, üben…
Termine, Infos und Anmeldung: https://www.edudip.market/w/359106

Konflikte klären mit Gewaltfreier Kommunikation
Termine, Infos und Anmeldung: https://www.edudip.market/w/357744

———————————————————————————————————————————

Herausgeber:
Hartke Unternehmensentwicklung GmbH
Dunlopstraße 9, 33689 Bielefeld
Fon: 05205 / 7290525 und Fax: 05205 / 7290527
http://www.ab-ins-kloster.de
© Copyright Anja Palitza und Olaf Hartke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s