401/2019 Gekränkt sein – Ein Zwitter-Gefühl

Liebe Leserin und lieber Leser,

heute feiern wir die 401. Ausgabe unseres Coachingbriefes. Eine Gelegenheit, ein klein wenig Rückschau zu halten.

Vor genau zehn Jahren haben wir Marshall Rosenberg zum ersten Mal auf einem International Intensiv Training getroffen und beschlossen, gemeinsam die Gewaltfreie Kommunikation weiterzutragen. Und die inzwischen 10-jährige Tradition der Schneeschuhwanderung zur Hohgant-Hütte begann im Januar 2010.

Vor neun Jahren haben wir auf der Business-Plattform XING die Gruppe Gewaltfreie Mitarbeiterführung gegründet und auch unser erstes gemeinsames Einführungsseminar in Heilbad Heilgenstadt gegeben.

Und seit nunmehr fast acht Jahren erscheint unser Coachingbrief. Auf www.gewaltfrei.blog erscheint er online seit 01/2018 und auch einige der älteren Ausgaben haben wir inzwischen hochgeladen. Vielleicht haben Sie Lust, dort zu stöbern oder nach einem bestimmten Thema Ausschau zu halten.

Herzliche Grüße, heute von uns beiden aus einer einsamen Hütte im Elbsandsteingebirge der Sächsischen Schweiz

Anja Palitza & Olaf Hartke

PS: Zu unserem Angebot „Wandeltage 2020“ – die Jahresgruppe Gewaltfreie Kommunikation – finden Sie beigefügt die neue ausführliche, 8-seitige Broschüre mit allen Informationen.

Thema: Gekränkt sein – Ein Zwitter-Gefühl

Zitat: „Alle Gefühle sind rein, die dir helfen, dich zu sammeln und zu erheben; unrein ist das Gefühl, das nur eine Seite deines Wesens ergreift und dich dadurch verzerrt.“ (Rainer Maria Rilke)

Beispiel: Ein Seminar-Teilnehmer schrieb uns:

„In unserer GFK-Übungsgruppe haben wir kurz und heftig über die Frage diskutiert, ob „sich gekränkt fühlen“ ein Gefühl ist oder ein Pseudogefühl. Oder ob hinter der Kränkung – ähnlich dem Ärger – noch andere Gefühle stehen. Ich selbst hatte mich in Urlaub viel mit dem Thema Kränkung beschäftigt und hatte bei der Recherche gekränkt als Gefühl in der GFK gefunden.“

Information: „Gekränkt“ zählt zu den am häufigsten benutzten Zwittergefühlen, wie auch enttäuscht, verletzt und beleidigt. Das bedeutet, man kann es entweder als Gefühlswort nutzen (GFK-konform; „Ich bin gekränkt.“) oder als Zuschreibung oder Beschreibung des Verhaltens einer anderen Person (nicht GFK-konform; „Er hat mich gekränkt.“)

Um herauszufinden, ob das Wort als Gefühl oder als Zuschreibung/Verhaltensbeschreibung genutzt wird, ist der gesamte Satz hilfreich. Die GFK-konforme Aussage „Ich bin oder ich fühle mich gekränkt.“, gibt den Hinweis, dass es wahrscheinlich als Gefühl benutzt wurde. Wenn jemand jedoch sagt, „Du hast mich ganz schön gekränkt.“, dann ist es aus unserer Sicht eher eine Zuschreibung oder der Versuch einer Verhaltensbeschreibung und dann kann es hilfreich sein, neben der klaren Beobachtung auch das tatsächliche Gefühl herauszufinden.

Zum „Sofort-Üben“: Welche Situation kennen Sie von sich selbst, in der Sie denken, Sie seien gekränkt worden? Wie lässt sich das Verhalten des Auslösers Ihrer Kränkung sachlich beschreiben und welche weiteren Gefühle entdecken Sie?

(Unser Beispiel finden Sie dazu am Ende des Coachingbriefes.)

Wochenaufgabe: Reflektieren Sie in dieser Woche einmal, wie Sie die Zwittergefühle „gekränkt, enttäuscht, verletzt und beleidigt“ verwenden. Als Gefühl oder als Zuschreibung/Verhaltensbeschreibung für die auslösende Person?

Aktuelles:

Die Planung unserer Jahresausbildung in 2020 steht fast vollständig und wir möchten unseren Interessenten schon mal die gedankliche Beschäftigung damit ermöglichen:

https://www.erfolgsschritte.de/seminare-trainings/m10_jahresausbildung_gfk.php

Termine im Jahr 2019

http://www.ab-ins-kloster.de

21.09.2019 Einführungsseminar Gewaltfreie Kommunikation in Jena – 2 Tage (ausgebucht, Warteliste)

06.10.2019 Bildungsurlaub auf der Nordseeinsel Baltrum (ausgebucht, Warteliste)

13.- 19.10.2019 Familienfreizeit im Schiefergebirge in Lehesten – 7 Tage (Infos sh. Anlage)

15.11.2019 Workshop Wut und Würde in Naumburg
https://www.erfolgsschritte.de/seminare-trainings/m03_wut_wuerde_gfk.php

16.11.2019 Vertiefungsseminar Gewaltfreie Kommunikation in Jena – 2 Tage
29.11.2019 Vertiefungsseminar Gewaltfreie Kommunikation in Berlin – 2 ½ Tage (Ein letzter Platz ist zu vergeben.)

Was sagen Sie zu unserem Coachingbrief?
Wir freuen uns, wenn Ihnen dieser Coachingbrief gefällt und Sie ihn an Interessierte weiterleiten. Neue Leserinnen und Leser können sich hier in den Verteiler eintragen:
http://www.coaching-briefe.com

Herausgeber: Hartke Unternehmensentwicklung GmbH
Dunlopstraße 9, 33689 Bielefeld
Fon: 05205 / 7290525 und Fax: 05205 / 7290527
http://www.ab-ins-kloster.de
© Copyright Anja Palitza und Olaf Hartke

Unsere Gedanken zum Sofort-Üben: Wie lässt sich das Verhalten des Auslösers Ihrer Kränkung sachlich beschreiben und welche weiteren Gefühle entdecken Sie?

Beispiel für „gekränkt sein“ als Zuschreibung/Verhaltensbeschreibung:

„Du hast mich sehr gekränkt, so wie Du Dich verhalten hast.“

Beispiel für „gekränkt sein“ als Gefühl: „Ich bin gekränkt. Du hast Dich an unserem Hochzeitstag mit Deinen Freunden verabredet und hast mich nicht gefragt, ob wir vielleicht etwas zusammen unternehmen wollen. Ich merke, ich bin auch traurig und frustriert.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s